Hundemantel: Hund im Schnee

with Keine Kommentare

Wenn es draußen kälter wird, stellen sich die meisten Hundehalter alle Jahre wieder die gleiche Frage: Braucht mein Hund bei Kälte und Schnee einen Hundemantel? Ist es nicht besser, wenn der Hund im Schnee etwas zum Schutz gegen die Kälte trägt? Anbei möchten wir dir ein paar hilfreiche Informationen rund den Hundemantel und die kalte Jahreszeit für Vierbeiner generell geben.

Hundemantel: Schutz vor Kälte und Schnee

Hund mit Hundemantel
Ein Hundemantel hält den Vierbeiner warm

Die einzige Möglichkeit einen Hund vor Kälte und Schnee zu schützen, ist ein Hundemantel oder Hundepullover. Die gilt vor allem für kleinere Rasse, die zudem über ein kurzes (und in manchen Fällen keinerlei Unterfell) verfügen. Klassisches Beispiel ist der Jack Russel Terrier – vor allem am Bauch, ist der Hund nur sehr sehr wenig durch Fell gegen die Kälte geschützt. Aber es gibt auch Hunde, die sehr gut mit Schnee und Kälte zurecht kommen: Huskys aus Kanada laufen, spielen und schlafen im Schnee. Und auch ein Schäferhund würde mit einem Hundemantel doch eher lächerlich aussehen.

Im Grunde braucht es nur ein wenig gesunden Menschenverstand, um eine Entscheidung für oder gegen einen Hundemantel bzw. Hundepullover zu fällen. Im Tierfachhandel steht den Hundehalter jedenfalls eine große Auswahl an verschiedenen Modellen zur Verfügung. In jeglicher Preisklasse. Im Onlineshop von fressnapf gehen die Modelle bei 9,90,- € los und enden bei circa 40,- €. Und bei der großen Auswahl ist wirklich für jeden etwas dabei: hier findet sich sowohl das rosa Prinzessinenoutfit wie auch das schwarze Regencape 🙂

Hundemantel: Das gibt es zu beachten!

Hundemantel
Beim Hundemantel auf die richtige Größe achten!

Damit der Kauf aber auch klappt, solltest du einiges beachten. Der Hundemantel sollte in der richtigen Größe gekauft werden. Ist der Hund zu klein und der Mantel zu groß, tritt er immer wieder auf den Mantel oder das Kleidungsstück verrutscht andauernd. Ist der Mantel zu klein, engt man den Hund ein.
Bei Rüden muss auch besonders darauf achten, dass einige wichtige Körperteile nicht durch den Mantel bedeckt werden – denn dann klappt es auch für Gassihelden nicht richtig mit dem Gassigehen. Viele der Hundemäntel sind aber so doof geschnitten, dass genau das der Fall ist. Also Vorsicht hier bei der Auswahl. Aus unserer Erfahrung passen eigentlich immer die Mäntel von Trixie sehr gut.


Hunde im Winter: Unsere Tipps

Hier noch ein paar Tipps für die kalte Jahreszeit generell. So kommt ihr auch mit oder ohne Hundematel gut durch den Winter und den Schnee.

Hund im Schnee
Hunde spielen gerne im Schnee

1.) Fellpflege an den Pfoten:
Achte darauf, dass bei langhaarigen Hunden, das Fell zwischen den Pfoten kurz ist. Schneide das im Notfall etwas kürzer. So bildet sich hier kein Eis oder Schnee!
2.) Pfoten reinigen
Nach dem Gassigehen solltest du die Pfoten des Hundes regelmäßig reinigen. Hier sammelt sich schnell Salz und Schmutz an.
3.) Handtuch bereit halten
Nach dem Gassigehen oder dem Spielen im Schnee: Trockne deinen Hund mit einem trockenen Handtuch ab. So erkältet er sich nicht und du vermeidest nasse (gut riechende) Flecken bei dir in der Wohnung oder Haus.

An den ganz kalten Tagen solltest du wie dargestellt vor allem bei kleinen Hunden mit dünnem Fell auf einen Hundemantel zurückgreifen.

Hier noch ein Youtube-Video, in dem verschiedene Hundemäntel getestet werden:

Deine Gedanken zu diesem Thema