Hundeerziehung: 3 Grundkommandos

with Keine Kommentare

Die richtige Erziehung des eigenen Hundes ist sehr wichtig. Nur so wirst du Freude an deinem Vierbeiner haben und vermeidest Stress in den eigenen vier Wänden oder beim Gassigehen. Hier möchten wir dir ein paar wichtige Grundkommandos rund um die Hundeerziehung vorstellen und zeigen, welche Kommandos dein Hund auf jeden Fall beherrschen sollte. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Kommandos “Sitz”, “Halt” und “Komm”. gassihelden.de setzt sich vehement für eine Erziehung ohne körperliche Bestrafung ein! Schläge oder ähnliches verderben jeden Hund und sind in der Erziehung von Hunden, egal ob Welpen oder ausgewachsene Hunde, absolutes Tabu!

Grundkommandos in der Hundeerziehung

Jeder Hund sollte einige (wenige) Kommandos beherrschen. In der Regel sind dies die wichtigsten Kommandos, die deshalb schon im Welpenalter geübt werden müssen:

  • Sitz
  • Platz
  • Halt
  • Komm
  • Aus

In diesem Beitrag befasen wir uns vorerst nur mit den 3 wichtigsten Kommandos: Sitz, Halt und Aus.
Befolgt dein Hund diese Befehle, hast du einen wirklich gut erzogenen Hund! Die große Herausforderung aber ist, dass der Hund die Kommandos auch befolgt, wenn er abgelenkt ist. Zum Beispiel im Spiel mit anderen Hunden: Kommt dein Hund sofort zurück, wenn du ihn rufst? Oder spielt er einfach weiter? Das ist die große Kunst in der Hundeerziehung, den Hund soweit zu bekommen, dass er dir wirklich aufs Wort gehorcht!

Damit das klappt, ist eine konsequente Hundeerziehung von Anfang an, d.h. vom Welpenalter, unerlässlich. Wichtigste Regel dabei: Jeden Tag mehrfach konsequent üben, üben, üben! Macht der Hund etwas richtig, so wird er belohnt! Entweder mit einem Leckerli (statte dich am Besten mit einem Vorrat bei Fressnapf oder so aus) oder mit einer anderen Aufmerksamkeit (dies kann auch durchaus ein Hundespielzeug sein). Im Laufe des Trainings sollte dann nicht jede gelungene Aktion des Hundes belohnt werden, sondern nur immer mal wieder!

Bei Welpen in der Hundeerziehung besonders wichtig: Nicht die Geduld verlieren! Konsequent bleiben! Durchhalten! Auf keinen Fall den Hund körperlich bestrafen, wenn er etwas nicht schafft. Mit ein wenig Durchhaltevermögen wirst du schnell Erfolge spüren!

Hundeerziehung – Kommando “Sitz”

Hundeerziehung Sitz
Grundkommando in der Hundeerziehung: Sitz
Aber wie macht mein Hund am schnellsten Sitz? Wie lernt er Sitz zu machen? Das einfachste Kommando zum Start ist “Sitz”. Am Besten du stellst dich direkt vor deinen Hund, hebst dazu deine Hand, guckst den Hund an und sagst deutlich “Sitz”. Du kannst auch deinen Hund sanft auf den Hintern drücken von oben und ihn so quasi zwingen, sich hinzusetzen. Wenn der Hund dies erfolgreich schafft, gib ihm immer umgehend ein Leckerli. Achte darauf, ihm das Leckerli so schnell wie möglich nach dem erfolgreichen Befolgen deines Kommandos zu geben. Nur so kann Hundeerziehung klappen: Bei Erfolg dem Hund eine Belohnung geben. Diese Belohnung muss der Hund allerdings auch mit dem Kommando verbinden, weswegen man sich mit der Belohnung immer beeilen sollte


Hundeerziehung – Kommando “Halt”

Hundeerziehung Halt
Ein Hund sollte vor dem Überqueren einer Straße anhalten
Die Gefahr lauert in der Stadt überall: Straßen und Autos. Aber mit etwas Geduld und Geschick kannst du deinem Hund beibringen, an Straßen auf dich zu warten. Außerdem sollte jeder Hund auf Kommando auf sein Herrchen oder Frauchen warten können. Am Besten klappt diese Erziehungsmaßnahme, wenn diese vom Welpenalter an konsequent an jeder Straße übt. Einfach vor dem Überqueren der Straße stehen bleiben. Dem Hund deutlich das Kommando “Halt” geben(kann man auch schön in Verbindung mit “Sitz” machen) und auch darauf warten, dass der Hund stehen bleibt. Macht er das, muss er sogleich seine Belohnunh erhalten. Danach dem Hund die Erlaubnis geben zu gehen (beispielsweise mit dem Kommando “Geh”). Diese Übung kann man wunderbar auch in der Wohnung oder im Garten üben. Bei “Halt” muss der Hund stehen bleiben und sich auf das Herrchen fokussieren. Ein wirklich hilfreicher Befehl in der Hundeerziehung

Hundeerziehung – Kommando “Aus”

Hundeerziehung Aus
Auch beim Spielen wichtig: Der Hund muss auf Frauchen hören
Wenn du erstmal mit deinem Hund regelmäßig Gassi gehst, wirst du merken, dass dein Hund allerlei Zeugs in den Mund nimmt und fressen will. Von Hundekot, über Knochen bis hin zu Plastikteilen. Nichts ist vor unseren geliebten Vielfraßen sicher. In der Regel lässt sich der Hund sein Fressen nicht gerne wegnehmen. Aber ein Hund muss seinem Herrchen gehorchen! Und das Herrchen oder Frauchen muss auch dem Hund ins Maul fassen dürfen, ohne dass der Hund knurrt oder sogar schnappt. Deswegen konsequent schon im Welpenalter damit beginnen, dem Hund mit dem Kommando “Aus” beibringen Sachen aus dem Maul wieder fallen zu lassen. Man sollte ihm dabei auch ins Maul fassen um das zu üben. Ist er brav, dem Hund wieder sofort eine Belohnung geben. Dies sollte jeder Hund beherrschen, da dies auch bei Tierarztbesuchen später sehr hilfreich ist!

Das wichtigste in der Hundeerziehung ist das tägliche Training und die Konsequenz. Der Besuch einer Hundeschule oder Einzelstunden mit einem Hundetrainer sind ebenfalls sehr hilfreich! Noch ein Tipp: Erkundige dich schon beim Hundekauf von älteren Hunde nach der Erziehung bzw. lass dir zeigen, was der Hund schon kann. gassihelden.de setzt sich für eine konsequent gewaltfreie Erziehung von Hunden ein! Hunde werden nicht geschlagen! Ein leichter Klops ist ja ok, aber ein Einprügeln auf den Hund niemals!

Deine Gedanken zu diesem Thema