Schäferhund Welpen: Alle Infos

with Keine Kommentare

Bevor man sich für eine Anschaffung eines Hundes entscheidet, sollte man sich die Frage stellen, ob man dazu bereit ist, einen Hund aufzunehmen und zu versorgen. Auch wenn die Verlockung bei Welpen allzu groß ist, machen sich leider zu wenige Menschen darüber konkret Gedanken. Schäferhund Welpen benötigen von Anfang an, genauso wie alle anderen Hundewelpen, viel Zeit, Liebe, Aufmerksamkeit und auch Erziehung. Auch der Verein für deutsche Schäferhunde (SV) macht darauf aufmerksam, dass Schäferhundwelpen viel Platz und Zeit fordert.

Wichtige Fragen vor der Anschaffung eines Hundes (Schäferhund Welpen):

  • Habe ich Zeit mich täglich um den Hund zu kümmern?
  • Habe ich genügend Platz im meiner Wohnung oder Haus? Bekommt der Hund genügend Auslaufmöglichkeiten?
  • Habe ich die Geduld einen Hund zu erziehen?
  • Habe ich die finanziellen Mittel einen Hund zu ernähren und gesundheitlich zu versorgen?

Wo kann man Schäferhundwelpen kaufen?

Schäferhund Welpe
Schäferhund Welpen brauchen eine gute Erziehung
Sicherlich ist der einfachste Weg einen Schäferhundwelpen zu kaufen über das Internet. Doch Vorsicht! Hier lauern viele Gefahren! Leider zeigt sich in der Praxis immer wieder, dass skrupellose Banden hier ein einträgliches Geschäftsfeld gefunden haben. Welpen werden aus Osteuropa eingeschleust und hier vor Ort krank und ohne Rassenachweise “verscherbelt”. Werden die kleinen Hunde nicht an den Mann gebracht, droht den Hunden der Tod. Deswegen raten wir von zu günstigen Angeboten auf Internetmarktplätzen ab. Kauf nur bei einem Züchter oder von einem zertifizierten Tierheim.

Der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) empfiehlt für Schäferhunde den direkten weg zum Verein zu wählen. Hier werden Züchter geführt und empfohlen. Dabei werden auch Rasse-Echtheitszertifikate ausgestellt. Nur diese sind eine Garantie für eine regelmäßig kontrollierte Zucht. Die Kosten für einen Rassehund im Welpenalter liegen bei 600 bis 900 Euro. Dabei werden alle kleinen Hunde auch vor dem Verkauf bzw. der Übergabe von einem Tierarzt untersucht, entwurmt und mit einem Transponder gekennzeichnet.

Reinnrassig ohne Papiere – Schäferhundwelpen?

Schäferhund Welpen beim Züchter kaufen
Schäferhund Welpen nur bei zertifizierten Züchtern kaufen
Schäferhund Welpen nur bei zertifizierten Züchtern kaufen[/caption]Reinrassig und ohne Papiere bedeutet in der Regel, dass beide Eltern des Welpen reinrassig (also ohne Vermischung mit einer anderen Hunderassse) sind. Dabei haben die Züchter aber keine Zuchtzulassung! Also Vorsicht hier! Auch diese Angebote fallen zum Teil in eher dubiose Geschäftsbereiche. Man sollte sich hier nicht von allzu billigen Angeboten locken lassen. Ohne Stammbuch bekommen die kleinen Schäferhundwelpen keine Papiere! Kauf solche Hunde, wenn überhaupt bei einem Tierheim. Hier bekommen die Hunde wenigsten einen Tierarzt und sind entwurmt und gechicpt. Hier liegt die Schutzgebühr um die 150,- Euro.


Hilf uns und allen Hundeliebhabern auf der Welt:
Keine Unterstützung für kriminelle Hundebanden! Stop dem Welpenverkauf auf der Straße! Hunde sind Lebewesen und verdienen eine artgerechte Zucht und Haltung. Dafür möchten auch wir uns einsetzten. Besonders Rasse Hunde, wie eben Schäferhund Welpen, werden oftmals angeboten.

Schäferhund Welpen: Basics zur Ausstattung und Erziehung

Schäferhundwelpe
Schäferhundwelpen brauchen viel Liebe
Wenn ein kleiner Schäferhund in den Haushalt kommt, sollte man auf einige wichtige Basics achten: der Hund braucht einen Platz daheim, wo er sich sicher fühlt. Ein kleines Körbchen ist normalerweise die richtige Wahl. Achte darauf, dass der Platz deines Hundes gemütlich ist. Der Hund sollte auf einer weichen Fläche schlafen können. Auch einen festen Fress- und Trinkplatz sollte ein Welpe von Anfang an haben. Hier muss jederzeit ein Napf mit frischem Wasser stehen. Wenn der Hund sein Fressen bekommt (3 Mahlzeiten täglich zu festgelegten Zeiten), bekommt er dieses in einem Extra-Napf. Daneben sollte Spielzeug (extra Hundespielzeug) für den Hund im Haushalt sein. Dieses kann bei der Erziehung als Belohnung eingesetzt werden bzw. um einfach den Hundespieltrieb zu fördern.

Ein Halsband und eine Leine benötigt man ebenfalls. Dazu noch viel viel Geduld: ein Schäferhundwelpe braucht Zeit, um Stubenrein zu werden. Am Anfang wirst du sehr viel wischen müssen. Nachts wirst du oft aufstehen müssen, um mit dem kleinen Hund Gassi zu gehen. Und dann macht er anschließend doch wieder in die Wohnung. Schimpfen darfst du ihn deswegen nie! Beim Thema Stubenreinheit führt nur Geduld zum Erfolg. Manche Eltern von Kindern, die auch Hunde haben, sagen: Schäferhund Welpen sind anstrengender als ein Menschenbaby. Bei allem Stress: Bestrafe deinen Hund niemals mit Schlägen! Ein Schäferhundwelpe braucht zwar eine strengen und konsequente Erziehung, aber mit Schlägen verdirbt man JEDEN Hund!

Welpen Impfen lassen und Anmelden

Welpen gehören schon ab der 8ten Woche geimpft und entwurmt! Bist du dir unsicher, gehe zum Tierarzt. Hier wirst du auch ein Impfpass (sollte dieser nicht schon beim Kauf übergeben worden sein) erhalten, wo alle Impfungen erfasst und festgehalten werden. Der Tierarzt chipt auch deinen Hund. Dazu solltest du dann den Hund mit der Chipnummer bei TASSO anmelden – hier werden ausgelaufene Hunde erfasst. So findet dein Hund auch ggf. schnell wieder nach Hause. Dazu musst du dein Schäferhundwelpen auch bei der Stadt oder Gemeinde anmelden und Hundesteuer entrichten. Zudem lohnt sich eine Haftpflichtversicherung für Hunde. So werden im Schadensfall (z.B. Schäden in der Wohnung durch den Hund) Schäden von der Versicherung übernommen.

Hier noch ein süßes Video, damit du dir einen Eindruck von einem kleinen Schäferhund Welpen machen kannst:

Deine Gedanken zu diesem Thema