Schäferhund Gesundheit: Infos und Wichtiges

with Keine Kommentare

Der Schäferhund ist eine große Hunderasse. Damit der Hund auch immer gesund und munter ist, möchten wir hier einen kurzen Einblick in die Gesundheit bei Schäferhunden geben. Dabei sollen folgende Fragen dargestellt und geklärt werden: Was sind typische Krankheiten? Worauf sollte man bei der Schäferhund Gesundheit achten? Hier haben wir alle Infos rund um die Gesundheit bei Schäferhunden.

Gesundheit bei Schäferhundwelpen

Schäferhund Gesundheit Tierarzt
Schäferhund beim Tierarzt
Wenn ein junger Schäferhund als Welpe bei dir einzieht, wird er in der Regel schon vom Züchter beim Tierarzt gewesen sein. Er sollte die ersten wichtige Impfungen haben, gechipt und entwurmt sein. Dazu bekommst du als Halter den Impfpass überreicht. Hier werden alle Impfungen festgehalten. Wichtig: Bei Reisen ins europäische Ausland braucht auch ein Welpe einen Reisepass für Hunde. Diesen bekommt er allerdings nur in Verbindung mit einer gültigen Tollwutimpfung. Näheres dazu sagt dir aber auch dein Tierarzt. Generell solltest du dir gleich zu Beginn als Hundehalter einen Tierarzt deines Vertrauen suchen. Er dient als Ansprechperson für alle Fragen rund um die Gesundheit des Schäferhundes. Auch kann so der Hund diese Person “kennenlernen” und er vielleicht sogar etwas Angst dadurch abbauen. Denn: Für viele Hunde ist der Besuch des Tierarztes mit großer Angst verbunden.

Schäferhund Gesundheit: Bekannte Krankheiten beim Schäferhund

Gesunder Schäferhund
Eine gesunde Hüfte ist wichtig für den Hund
Schäferhunde sind eine sehr große Hunderasse. Deshalb sind typische gesundheitliche Beschwerden beim Hund Krankheiten, die den Knochenbau betreffen. Für Schäferhunde besonders charakteristisch ist leider eine Hüftdysplasie (HD). Diese vererbbare Krankheit kann durch seriöse Zuchtbedingungen eigentlich ausgeschlossen werden.

Leider gibt es aber immer noch auch bei den Schäferhundezüchtern viele schwarze Schafe. Dabei kann eine genaue Auswahl der Schäferhundeltern diese Krankheit ausschließen. Ebenfalls oft beim Schäferhund zu finden ist die Ellbogendysplasie (ED). Gute Züchter versuchen diese ebenfalls schon in der Zucht auszuschließen und eine gute Schäferhund Gesundheit somit zu garantieren. Leidet an Hund an diesen Krankheiten, wirst du das daran merken, dass der Hund plötzlich lahmt oder humpelt. Neben den beiden genannten Ausprägungen der Gelenk-Dysplasie (Hüft- und Ellbogen) ist für eine Einschränkung der Gesundheit von Schäferhunden eine lumbosakrale Stenose (kurz DLSS) verantwortlich.


Weitere Krankheiten bei Schäferhunden ist die Degenerative Myelopathie (Muskelschwund). Diese Krankheit setzt in der Regel ab einem Hundealter von circa 5 Jahren ein und führt zu einer deutlichen Schwächung der Hinterhand

Leider kommt zudem häufiger das kongenitales Vestibularsyndrom bei Schäferhunden vor. Diese Fehlbildung im Innenohr des Hundes führt zu Taubheit und/oder Gleichgewichtsstörungen. Das Syndrom kann schon im Welpenalter vorkommen. Ein Anzeichen kann eine anhaltende Schiefhaltung des Kopfes sein.

Die Apotheke für einen gesunden Schäferhund

In jedem Hundehaushalt gehört eine kleine Notfallapotheke, die wichtig ist für die Schäferhund Gesundheit. Sollte dein Schäferhund Probleme und Beschwerden haben, kannst du mit einer solchen Hundeapotheke vielen Ursachen selbst behandeln. Trotzdem sollte bei allen Fragen oder Problemen immer ein Tierarzt hinzugeholt werden. Folgendes raten wir für die Apotheke:

  • Verbandmaterial (z.B. Pfotenschuhe)
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Fieberthermometer
  • Zeckenzange

Das braucht ein gesunder Schäferhund

Krankheiten bei Schäferhunden vermeiden
Ein gesunder Schäferhund wacht über seinen Haushalt
Bitte lass dich jetzt nicht durch diese ganzen Horrormeldungen abschrecken. In der Regel sind die meisten Schäferhunde gesund und erfreuen sich eines tollen Lebens. Damit dein Schäferhund gesund bleibt solltest du folgende Tipps befolgen:

  • geeignetes und gutes Hundefutter sowie stets frisches Wasser
  • regelmäßige Impfungen und Untersuchungen beim Tierarzt (Entwurmung!)
  • genügend Auslauf
  • genügend geistige Herausforderungen (Erziehung)
  • regelmäßige Überprüfung des Felles auf Zecken etc.
  • ein trockener und warmer Schlafplatz
  • gutes Hundefutter

Nicht zuletzt braucht dein Hund viel Liebe und Zuneigung. So erfreut sich dein Schäferhund sicherlich bester Gesundheit. Mehr Infos zur Schäferhund Gesundheit gibt dir dein Tierarzt.

Deine Gedanken zu diesem Thema